Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021

Im Mittelpunkt der pandemiebedingt erstmals online durchgeführten Jahreshauptversammlung des Tennisvereins Nassau stand die Wahl eines neuen Vorstandsteams und der Wechsel der Tennisschule. Auch erhielten die 22 teilnehmenden Mitglieder wichtige Informationen zu der durch Corona stark beeinträchtigten finanziellen und sportlichen Situation.

Vereinsvorsitzende Kornelia Stork dankte zunächst Sportwart Raphael Minor, der die technischen Voraussetzungen für die Online-Sitzung geschaffen und die Versammlung somit überhaupt ermöglicht hatte.

Anschließend gab sie zunächst zusammenfassend einen allgemeinen Rückblick über die leider nur wenigen sportlichen und außersportlichen Aktivitäten, da das Jahr 2020 auch im Bereich des Tennissports ganz im Zeichen der Coronapandemie stand. Dennoch war es zumindest im Herbst wie gewohnt möglich gewesen, unter Einhaltung der allgemein gültigen "Corona-Regelungen" für "Profis" ein DTB-Turnier sowie für die Freizeitsportler ein spaßiges "Blätterfallturnier" auf der Nassauer Tennisanlage durchzuführen. An der ebenfalls durch die Pandemie stark betroffenen und letztlich nicht gewerteten Medenrunde nahmen anstatt der eigentlich neun gemeldeten Mannschaften allerdings leider nur noch drei Nassauer Teams teil (Damen 30, Herren 30 und Herren).

Die durch ausgefallene Aktionen, Feste und Turniere, die fehlende Clubhausbewirtschaftungseinnahmen sowie einen Wasserrohrbruch entstandenen finanziellen Einbußen habe man durch die Unterstützung treuer Sponsoren, Gönner und Kooperationspartner des Vereins, durch die "Corona-Soforthilfe" des Rhein-Lahn-Kreises und den Verkauf von Getränken über einen externen Getränkekühlschrank dennoch zumindest einigermaßen abfedern können.

Daher galt der Dank der ersten Vorsitzenden auch nochmals ihrem Vorstandsteam und allen weiteren "helfenden Händen": "Wenn man die Mitglieder dringend braucht, dann kann man sich auf sie verlassen". Somit blicke sie auch voller Mut und Zuversicht in die Zukunft des Vereins, für den es auch im Jahr 2021 - insbesondere vor dem Hintergrund der Pandemie - weiterhin noch einige Veränderungen und Hürden zu meistern gelte. So stelle eine große - sehr positive - Veränderung im Jahr 2021 der bereits Anfang Mai erfolgreich vollzogene Wechsel zur Tennisschule "AS Tennis & More" dar. Die überwältigenden Anmeldezahlen zum Gruppen- bzw. Einzeltraining in fast allen Altersbereichen zeigten, dass man hier eine sehr gute Entscheidung getroffen habe und den derzeit rd. 180 Mitgliedern somit nun ein tolles neues Angebot machen könne.

Anschließend kam die Vorsitzende gemeinsam mit Schatzmeister Manuel Paland auf die finanzielle Situation des Vereins zu sprechen. Auch hier hinterlasse Corona schmerzhafte Spuren - so sei der Umsatz allein im Jahr 2020 um rd. 50 % zurückgegangen und auch 2021 müsse mit vergleichbaren Verlusten gerechnet werden.

Nur dank der soliden finanziellen Arbeit in den letzten Jahren habe man die pandemiebedingten Einnahmeausfälle noch einigermaßen verkraften können und unterbreite der Mitgliederversammlung somit den Vorschlag, die Höhe der Mitgliedsbeiträge erneut nicht zu verändern. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen, so dass die Beiträge nun schon im neunten Jahr in Folge unverändert bleiben.

Nach dem von Manuel Minor vorgetragenen Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet und auch der in der Folge präsentierte Finanzplan für das Jahr 2021 wurde von den Mitgliedern einstimmig verabschiedet.

Unter der Leitung von Christian Bruchhäuser fand dann die Wahl des neuen Vorstands statt. Hierbei wurden zunächst Wahl Kornelia Stork im Amt der 1. Vorsitzenden und Gabriele Wehnert im Amt der 2. Vorsitzenden jeweils einstimmig bestätigt.

Anschließend wurden der Versammlung die weiteren Kandidaten für den Vorstand vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt. Ihre Posten behielten Manuel Paland (Schatzmeister), Sabine Bruchhäuser (Schriftführerin), Raphael Minor (Sportwart), Matthias Klein (Beisitzer) und Oliver Haß (Beisitzer). Neu in den Vorstand wurden Sven Kimpel als 2. Sportwart, Julia Liewald als 1. Jugendwartin und Victoria Stork als 2. Jugendwartin sowie Silvia Branz als weitere Beisitzerin gewählt.

Aus dem Vorstandsteam ausgeschieden sind auf eigenen Wunsch die beiden bisherigen Jugendwartinnen Kathi Kunkler (Jugendwartin) und Katharina Minor, deren Verabschiedung noch in gebührendem Rahmen nachgeholt werde.

Anträge aus Reihen der Mitglieder lagen keine vor, so dass lediglich noch über einen Vorschlag des Vorstandes zur Stärkung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins abzustimmen war. Hierzu wurde vorgeschlagen, einen den Vorstand unterstützenden Ausschuss "Pressearbeit" einzurichten und mit dem langjährigen Pressewart Manuel Minor sowie den beiden Jugendlichen Tom Brehm und Levi Kunkler zu besetzen. Dies solle vor allem auch dazu beitragen, dass sich der Verein online in den sozialen Netzwerken (Social Media) stärker präsentiere und dadurch auch Neumitglieder gewinnen könne. Der Vorschlag wurde von der Versammlung ausdrücklich begrüßt und einstimmig angenommen.

Nach erfolgter Abarbeitung der Wahlen, Finanzen und Anträge wurde es dann wieder "sportlicher". So stellte Sacha Müller den online anwesenden Mitgliedern das Konzept seiner Tennisschule "AS Tennis & More" vor und gab einen ausführlichen Ausblick über die Trainingsmöglichkeiten sowie geplante Events. So ist u. a. vom 03.-05. Juni 2021 ein Tenniscamp für Kinder und Jugendliche auf der Nassauer Anlage geplant, für welches Anmeldungen gerne noch entgegengenommen werden.

Abgerundet wurde der sportliche Part dann durch den Vortrag von Sportwart Raphael Minor, der aus sportlicher Sicht sowohl auf die abgelaufene Saison zurückblickte als auch einen kurzen Ausblick auf die Saison 2021 gab. So werde die Medenrunde voraussichtlich von Mitte Juni bis Mitte September ausgespielt werden und es werde versucht, ggf. noch LK-Turniere in Nassau durchzuführen.

Abschließend wurde dem Vorstandsteam für dessen Arbeit im vergangenen Jahr, aber auch für den besonnenen Umgang mit der Coronapandemie im laufenden Jahr gedankt. Nach gut einer Stunde wurde die Sitzung dann mit dem Hinweis geschlossen, dass sich alle Mitglieder auf der Tennisanlage bitte an die jeweils geltenden "Corona-Regeln" halten und sich insbesondere in die an Clubhaus aushängende Kontaktnachverfolgungsliste eintragen möchten. Nur bei gegenseitiger Rücksichtnahme und Disziplin werde der "Neustart" nach der langen "Corona-Pause" erfolgreich gelingen.